Bulgarien Reise

Am 21. Mai 2015 brachen die 15 Teilnehmer der 3. Hayek-Reise nach Sofia auf. Direkt am Flughafen erwartete uns auch unser Bulgarien-Experte und Hayek-Kreis-Ehrenmitglied Stefan Kolev. Nach einer kleinen Orientierungstour durch Sofia und einem gemeinsamen Abendessen machten wir erste Bekanntschaft mit der bulgarischen Braukultur.

Der darauffolgende Tag begann mit einem ausführlichen Stadtrundgang, bei dem Stefan uns in die wechselhafte Geschichte seiner Heimatstadt einführte. Die Stadt vereint Zeugnisse der osmanischen Herrschaft mit klassisch-stalinistischer Sowjet-Architektur, Bauten aus dem 19. Jahrhundert im Stil Wiens mit zeitgenössischen Hochhäusern. Im Anschluss trafen wir auf Einladung des örtlichen FNF Regionalbüros die Parteiführung der Partei “Bewegung für Rechte und Freiheiten”, die sich hauptsächlich für die Rechte der türkischen Minderheit einsetzt. Deren Vertreter verschafften uns in einer intensiven Diskussion einen tiefgehenden Einblick in die unübersichtliche politische Situation des Landes. Die Eindrücke diskutierten wir bis spät in die Nacht im ältesten Restaurant Sofias.

18582609_1742402345786633_8280498056430444696_n

Der dritte Tag unserer Reise stand dann ganz im Zeichen der akademischen Auseinandersetzung mit der wirtschaftlichen Entwicklung Bulgariens. Auf besondere Einladung des liberalen Ökonomen Prof. Krassen Stanchev diskutierten wir mit bulgarischen Studenten die sozio-ökonomische Lage des Landes. Außerdem waren wir zu Gast bei dem bulgarischen Think Tank “Institute for Market Economics” und machten uns ein Bild von Bulgariens “Flat-Tax”!

Mit dem vierten und fünften Tag unserer Reise rückten Geschichte und Kultur Bulgariens wieder in den Vordergrund. Wir besuchten das weltberühmte orthodoxe Rila-Kloster und die alte bulgarische Königsstadt Tarnovo. Tarnovo beeindruckte uns mit seiner reichen Geschichte, einer charmanten Altstadt und umfangreichen Ausgrabungsstätten. Auch die Bar-Szene Tarnovos kam nicht zu kurz, schließlich gab es hier den Geburtstag eines Reise-Teilnehmers zu feiern. Durch das verregnete Balkan-Gebirge schlugen wir uns schließlich an die Schwarzmeer-Küste durch.

In Burgas und Umgebung verbrachten wir die letzten zwei Tage unserer Bulgarien-Reise mit ausführlichem Strandbesuchen und einer intensiven Abschlussfeier.